Hospitalkirche

Das Hospital, eine Stiftung, die Arme aufnahm und verpflegte, wurde wahrscheinlich bereits im 12. Jahrhundert kurz nach dem Tode der Stifterin des Klosters Walkenried gegründet.

Es durften nicht mehr als 34 Hospitalisten aufgenommen werden, die in Ellrich geboren und über 50 Jahre alt sein mussten und eine Aufnahmesumme von 150 Mark zu bezahlen hatten. Das Hospital bestand aus dem Ober- und Unterhaus, der Kirche St. Spiritus und 4 Nebengebäuden. Die Gründungszeit der Hospitalkirche, die urkundlich im Jahre 1500 erstmals als „ Capella infirmrum St. Spiritus“ erwähnt wurde, vermutet man um 1100. An ihrer Stirnseite befand sich noch in den 40er Jahren unseres Jahrhunderts eine Steinplatte mit einer Pieta-Darstellung (Maria mit dem Leichnam Christi) und der Jahreszahl 1461.

Das Hospital um 1800: Oberhaus, Kapelle St. Spiritus, Unterhaus (v.r.n.l.)       (Federzeichnung nach Gräseler)

Die Hospitalkirche St. Spiritus um 1940 (Foto: Köhler)

Früheres Unterhaus des Hospitals, heute Heimatmuseum  (Foto: Barsch)

Im ehemaligen Unterhaus des Hospitals, das die Jahreszahl 1665 trägt, befindet sich heute die Heimatstube, das Ellricher Stadtmuseum, im früheren Oberhaus ist eine Kindertagesstätte untergebracht. Die Kirche wird städtisch genutzt - für Ausstellungen, Konzerte oder Trauungen.